Gemeinsames Lernen

Den Grundsätzen einer katholischen Bekenntnisschule entsprechend, lernen in der Kardinal-von-Galen-Schule seit 1997 Kinder mit sonderpädagogischen Unterstützungsbedarfen gemeinsam mit ihren Mitschülern in einer Klasse.
In allen Klassen sind Kinder mit sonderpädagogischen Unterstützungsbedarfen integriert. Alle Klassen werden von einem Grundschullehrer und einem Sonderschullehrer betreut. Die Anzahl der Sonderschullehrerstunden richtet sich dabei nach der Anzahl der Integrationskinder und dem Umfang ihres Förderbedarfs. Gefördert werden Kinder mit sehr unterschiedlichen Unterstützungsbedarfen aus folgenden Bereichen:
– Sprache
– Lernen
– Körperliche und motorische Entwicklung
– Geistige Entwicklung
– Emotionale und soziale Entwicklung

Organisation des Unterrichts
Die Lernziele, nach denen die Integrationskinder unterrichtet werden, richten sich nach ihrem jeweiligen Förderbedarf und der aktuellen Lernausgangslage. Es gibt Kinder, die zielgleich (d.h. nach den Richtlinien der Regelschule) oder auch zieldifferent (d.h. abweichend von den Richtlinien der Regelschule) unterrichtet werden.
Für den Unterricht bedeutet dies, dass an einem Thema unterschiedliche Lernziele erarbeitet werden. Das erfordert speziell für die Integrationskinder angepasste Aufgaben und spezielle Hilfe im Klassenverband, oder auch – wenn nötig- die zeitweise Förderung in einer Kleingruppe.
Ansprechpartner an unserer Schule

  • Kommissarische Schulleiterin: Frau Scharf
  • Sonderschullehrer: Frau Blomberg, Frau Deitermann, Herr Kötting, Frau Pörtner
  • Terminabsprachen unter der Telefonnummer: 05247/2516 (Sekretariat Frau Kordein)

Ansprechpartner im Schulamt

  • Herr Geist: 05241/851452
  • Herr Heitmar: 05241/851449