Karneval

Aus der 4a hatten Aliah, Amy und July bei der großen Karnevalsfeier in der Turnhalle ihren Auftritt. Sie begeisterten zu „Chöre“ von Mark Forster mit einer tollen Choreografie. Unterstützt wurden sie von Nelli als DJ und von Frau Deitermann.

IMG_4710.JPG wird angezeigt.

Spende zur Realisierung der Inklusionsprojektwoche

 Im Schuljahr 1996/97 hat die KvG die ersten Inklusionskinder aufgenommen. Seitdem arbeiten wir mit Kindern mit und ohne sonderpädagogischen Unterstützungsbedarf.
20 Jahre Inklusion, das wollen wir in einer Projektwoche vom 19. bis 23.März feiern und wertschätzen!
Viele verschiedene Projekte im Schulvormittag, eine Podiumsdiskussion am Abend des 22. März und eine Präsentation der Projekte am 23.März sind geplant.
Finanzielle Unterstützung erfährt die KvG durch eine Spende der CDU-Frauen-Union über 1250€. Diese Spende ist der Erlös vom Verkauf auf dem Harsewinkler Weihnachtsmarkt
anhang1

Quelle: Neue Westfälische, 10.02.2018

KvG – Helau!

Wie es an unserer Schule gute Tradition ist, wurde auch in diesem Jahr wieder auf „Altweiber“ ein Karnevalsfest in der Schulgemeinschaft gefeiert.

Besondere Gäste waren das Kinderprinzenpaar mit Gefolge und der Taekwondo – Verein Harsewinkel.

Unter dem Motto „KvG präsentiert die Superstars“ führte jede Klasse etwas auf und trug so zu einem bunten Programm bei.

Wir freuen uns schon auf die nächste Session!

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

LeitBilder

Am 31.01.18 hat sich das gesamte Team der KvG bestehend aus dem Lehrerkollegium, den Mitarbeitern der OGGS und den Integrationshelfern einen Tag lang mit dem pädagogischem Leitbild der Kardinal-von-Galen-Schule beschäftigt. Herausgearbeitet wurden am Vormittag fünf gemeinsame pädagogische Werte aus denen wir Kraft schöpfen und die unsere tägliche schulische Arbeit maßgeblich bestimmen. Am Nachmittag wurden die Begriffe Gemeinschaft, Wertschätzung, Verantwortung, Klarheit und Freude mit der fachkundigen Unterstützung der Kunsttherapeutin und freien Künstlerin Nicola Steffen aus Rietberg in Gruppen auf Leinwänden gestaltet.  Diese schmücken derzeit das Lehrerzimmer und erinnern uns jeden Tag daran, wofür wir zusammen in der KvG stehen und woran wir uns messen lassen wollen.

 Freude (1) FreudeGemeinschaft (1) Gemeinschaft

Klarheit Klarheit

Verantwortung Verantwortung

Wertschätzung Wertschätzung

KvG Team Team der KvG

Pluskurs Anatomie

Erneut konnte im ersten Schulhalbjahr 2017/18  Dank der Unterstützung der Familie Osthueshenrich Stiftung ein Pluskurs für besonders interessierte Kinder an der KvG angeboten werden. Frau Holtkamp bot einen zweiten Anatomiekurs an, diesmal mit dem Schwerpunkt „Verdauungstrakt“. Die nominierten Kinder der Klassen 3 und 4 erfuhren viel über die Bestandteile unserer Nahrung und wofür sie im Körper gebraucht wird. Sie setzten sich mit dem Aufbau und der Funktion der Mundhöhle, der Speiseröhre, des Magens sowie den Dünn- und Dickdarms auseinander. Antonia aus der 3a schreibt dazu folgendes:„Der Pluskurs hat in diesem Halbjahr das Thema Körper / Verdauung gehabt. Wir haben darüber gesprochen, dass das Essen nicht einfach vom Mund nach unten plumpst, sondern zunächst im Mund kleingekaut wird. Dann kommt es über die Speiseröhre in den Magen und danach in den Dünn- und Dickdarm. Schließlich werden die Teile, die der Körper nicht braucht über den Enddarm ausgeschieden. Das passiert immer, wenn wir aufs Klo gehen. Ich fand den Pluskurs sehr spannend, weiß ich doch jetzt, was in meinem Körper los  ist.“

Anatomie Gruppe Anatomie Holtkamp

Ritter in der Klasse 3a

Die Klasse 3a aus der KvG hat in Sachunterricht das Thema Ritter und Burgen. Wir haben 15 Stationen wo man z.B. selbst ein Wappen malen soll oder einen Ritter basteln. Wir haben sogar gemeinsam eine Ritterburg gebastelt. Es gibt auch spannende Rätsel!

Von Antonia, 3a

IMG_4658 IMG_4654 IMG_4655

Unsere Klassenfahrt im Oktober 2017 – Klasse 4b

Am Montagmorgen sind wir alle aufgeregt zum Rathausplatz gekommen. Dort hat schon unsere Lehrerin Frau Röhl auf uns gewartet. Als wir alle da waren, kam dann nach einer Weile der Bus. Die Fahrt nach Freckenhorst erschien uns sehr kurz. Als wir auf dem Hof Schulze Niehues ankamen, haben wir uns sehr gefreut. Wir haben direkt nachdem wir angekommen waren, schnell unsere Zimmer bezogen. Danach hat uns eine Frau den Hof gezeigt. Dort gab es Kettcars, ein großes Hüpfkissen, einen Lagerfeuerplatz und ganz viele Pferde. Danach haben wir Mittag gegessen. Als wir fertig mit dem Mittagessen waren, konnten wir uns Pferde aussuchen, auf denen wir später geritten sind. Zur Auswahl waren: Bonita, Valbrena, Prinz und Samson. Als Erstes durften wir die Pferde nur striegeln und führen. Das hat sehr gut geklappt. Als wir damit fertig waren, sind die meisten aufs Hüpfkissen gegangen. Am Abend haben wir einen Spieleabend gemacht und in unser Klassenfahrtstagebuch geschrieben. Am Morgen haben wir gefrühstückt. Danach durften wir zum ersten Mal auf den Pferden reiten. Das hat uns sehr viel Spaß gemacht. Danach hat unsere Lehrerin uns ein sehr tolles Spiel gezeigt: das Chaos-Spiel. Am Mittwoch haben wir einen Ausflug mit den Pferden gemacht. Zum Mittagessen gab es ein leckeres Grillbuffet. Am Nachmittag haben ein paar Kinder von uns Wikingerschach gespielt. Am Abend haben wir ein Lagerfeuer mit Stockbrot und Marshmallows gemacht. Am Donnerstag haben wir mit unseren Pferden ein Turnier gemacht. Einen Gewinner gab es nicht und wir haben alle schöne Schleifen bekommen. Danach haben wir eine Planwagenfahrt nach Freckenhorst gemacht und dort ein Eis gegessen. Den Rückweg mussten wir laufen. Es hat aber Spaß gemacht. Am Abend haben wir einen bunten Abend gemacht. Dort haben die Zimmergruppen lustige Sachen aufgeführt. Am Freitag haben wir unsere Koffer gepackt. Anschließend haben wir uns von unseren Pferden verabschiedet und dann kam auch schon der Bus.

Von Eva und Martha aus der Klasse 4b

Frohe Weihnachten allen großen und kleinen Freunden der KvG!

Wie in jedem Jahr beenden wir die Adventszeit mit einem Theaterstück aufgeführt von den Kindern des 4. Jahrgangs. Von „Wir sagen euch an den lieben Advent“ bis „Stern über Bethlehem“ eine rundum runde Sache. Das Musical „Vor langer Zeit in Bethlehem“ von Reinhard Horn fesselte groß und klein. Ein Dank gilt neben den Schauspielern und dem Chor auch den Lehrerinnen die das Stück mit viel Energie auf die Beine gestellt haben.

Der Chor rundete den Vormittag mit einem tollen Lied und Tanz ab.

SONY DSC

Bei unserer Deckelaktion sind in der Adventszeit über 22000 Deckel zusammen gekommen. Damit können über 40 Kinder gegen Polio geimpft werden! Danke an alle fleißigen Sammler. Im neuen Jahr geht´s weiter!

Wir freuen uns alle großen und kleinen im Neuen Jahr wieder zu sehen!

Frohe Weihnachten!

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

SONY DSC

Waldgeister in der 3a

Die 3a hat Waldgeister gemacht. Dafür mussten sie erst einmal stehende Äste mitbringen und nach den Herbstferien haben wir die stehenden Äste in den Kunststunden mit einer extra Farbe angemalt. Dann wurden Wackelaugen und Strohhaare drangemacht. Als alle Waldgeister fertig waren haben wir sie an verschiedenen Plätzen rund um unsere Schule fotografiert. Dafür hat Frau Wecker 8 Fotoapparate ausgeliehen.

Daniel 3a

 

Die Klasse 3a hat Waldgeister gemacht. Das sind stehende Stöcker mit Gesichtern und Haaren.Es war sehr toll. Dann haben wir lustige Fotos gemacht, z.B. ein Kind stellt seinen Stock auf den Boden, stellt sich dahinter und tut so, als ob er den Stock auffangen wollte.

Antonia 3aDSCF6115 DSCF6130 DSCF6147 DSCF6155 DSCF6158 DSCF6402 DSCF6600

Grundschüler der Kardinal-von-Galen-Schule sammeln Deckel für den guten Zweck

Seit Sommer 2017 laufen die ersten Planungen für die Jubiläumswoche „20 Jahre Inklusion an der Kardinal-von-Galen-Schule“, die vom 19. bis 23. März 2018 an der Grundschule mit einer Projektwoche gefeiert werden soll. Im Rahmen dieser Planungen brachten im Förderverein der Schule sich engagierende Eltern die Idee der Aktion „Deckel gegen Polio“ ein und erhielten begeisterte Zustimmung. Schnell nahm das Projekt konkretere Formen an und sollte sogar noch vor der Projektwoche auf den Weg gebracht werden. Helga Hülsmann vom Förderverein organisierte Sammelbehälter für jede Klasse und nach den Herbstferien gab es die erste Elterninformation über das Projekt. Es durften nun fleißig Getränkedeckel aus Kunststoff von beispielsweise PET-Flaschen gesammelt und in der Schule abgegeben werden. Einzelne Klassen sammelten diese zunächst in eigenen Behältern. Am ersten Adventsmontag informierte der Fördervereinsvorsitzende Björn Schulte die Kinder nun noch einmal ganz persönlich über die Aktion und zeigte die mitgebrachten Sammelbehälter, die anschließend von der kommissarischen Schulleiterin Monika Scharf an die Klassensprecher ausgehändigt wurden. Jetzt konnte es so richtig losgehen und die bereits gesammelten Deckel wurden in die Eimer geschüttet. Es war beeindruckend, wie viele Deckel einige Klassen schon gesammelt hatten, denn bereits am ersten Tag kamen schon volle Eimer zurück und konnten in einen größeren Sammelbehälter umgefüllt werden. Das Engagement ist groß, denn die Kinder wissen, dass bereits mit 500 Deckeln eine lebenswichtige Polio-Schutzimpfung bezahlt werden kann. Vom Rotary Club ins Leben gerufen, wurde der Verein „Deckel drauf e. V.“ gegründet, der sich um dieses Projekt kümmert. Die an der Kardinal-von-Galen-Schule gesammelten Deckel werden zu einer größeren Abgabestelle gebracht und anschließend an Recyclingfirmen verkauft, sodass weltweit Impfaktionen gegen Kinderlähmung finanziert werden können.

Mit dem Start dieses Projekts in der Adventszeit wird den Kindern bereits jetzt bewusst, wie einfach es sein kann, anderen Menschen etwas Gutes zu tun und Unterstützung zu leisten. Daher hoffen die Kinder auf die tatkräftige Unterstützung ihrer Familien. Bis zur Themenwoche im März ist dann hoffentlich schon ganz viel zusammengetragen worden, um bereits einen ganz wichtigen Aspekt deutlich werden zu lassen: Kinder haben ganz unterschiedliche Voraussetzungen in ihrer Lebensumwelt und somit auch in Bezug auf den Zugang zu gesundheitlicher Versorgung. Jeder kann schon durch Kleinigkeiten dazu beitragen, dass die Voraussetzungen für ein fürsorglicheres und glücklicheres Miteinander verbessert werden können.